Unser Angebot umfasst Weiter­bildung, Zertifizierung als Hypno­therapeutIn GHYPS, Anerken­nung als Super­vidierende/Aus­bildende GHYPS.

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung

Die GHYPS (Gesellschaft für klinische Hypnose und Hypnotherapie Schweiz) bietet Psychologinnen/Psychologen und Ärztinnen/Ärzten eine Weiterbildung in klinischer Hypnose und Hypnotherapie an. Für Fachpersonen mit einer psychotherapeutischen Grundausbildung besteht zudem die Möglichkeit einen Fachtitel «Hypnotherapeutin GHYPS/Hypnotherapeut GHYPS» zu erwerben.

Die Seminare vermitteln neben grundlegenden Kenntnissen der klinischen Hypnose und Hypnotherapie auch störungs- und themenspezifische Vertiefungen und sind sehr praxisorientiert. Die Seminare werden in deutscher Sprache angeboten. Das assoziierte Institut Institut Romand d’Hypnose Suisse IRHyS bietet in einem eigenen Curriculum Kurse auf Französisch an. Die Zertifizierung erfolgt über die GHYPS.

Zulassungsbedingungen Seminare

Voraussetzung für die Zulassung zu den Seminaren ist ein Universitäts- oder Hochschulabschluss (lic. phil. oder MSc) in Psychologie (Hauptfach), Medizin oder Zahnmedizin. Anfragen über Anerkennungen anderer Hochschulabschlüsse richten Sie bitte direkt an die Anerkennungskommission (ANKO). Zu den Grundkursen werden auch Studierende in den Fächern Psychologie oder Medizin nach Abschluss des Bachelors zugelassen.

Zertifizierungsbedingungen «Hypnotherapeutin GHYPS / Hypnotherapeut GHYPS»

Für die Erlangung des Zertifikats «Hypnotherapeutin GHYPS / Hypnotherapeut GHYPS» wird ein Fachtitel in Psychotherapie (eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin / eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut oder Fachärztin / Facharztarzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH) sowie eine dreijährige Praxistätigkeit im Fachgebiet vorausgesetzt. Für die Zertifizierung muss das gesamte Curriculum absolviert werden.

Fort- und Weiterbildungsumfang

  • Grundkurs I und II je 2 Tage (insgesamt 4 Tage = 32 Einheiten à 45 Minuten)
  • 5 Therapieseminare I bis V je 2 Tage (insgesamt 10 Tage = 80 Einheiten à 45 Minuten)
  • 2 Spezialseminare je 2 Tage (insgesamt 4 Tage = 32 Einheiten à 45 Minuten)
  • Supervision (50 Einheiten à 45 Minuten)
  • Selbsterfahrung (30 Einheiten à 45 Minuten)

Grundkurse I und II

Diese Grundkurse ermöglichen ein erstes Kennenlernen der Hypnose unter Einbezug der neueren Techniken von Milton Erickson. Sie vermitteln grundlegende Kenntnisse über Hypnose (Geschichte, Theorien, Trance-Induktion, Arbeit mit Widerstand, Formulierung und Anwendung von direkten sowie indirekten Suggestionen, ethische Grundlagen, allgemeine Möglichkeiten und Grenzen sowie Gefahren der Anwendung).

Therapieseminare I-V

Diese 5 Seminare bauen auf den Grundkursen auf und vermitteln hypnotherapeutische Techniken und Strategien in Theorie und Praxis (Selbsthypnose, Utilisation, Altersregression, therapeutische Metaphern, usw.)

Spezialseminare

Diese 2 Seminare ergänzen das Ausbildungsangebot und ermöglichen den Teilnehmenden, sich in einem Gebiet nach Wahl weiterzubilden. Das Angebot wird jährlich neu festgelegt. Teilnahmebedingungen variieren je nach Seminar und stehen teilweise auch anderen Berufsgruppen offen.

Supervision

Mindestens 50 Einheiten à 45 Minuten im Einzelsetting oder in Kleingruppen (max. 6 Teilnehmende) bei einer/einem von der GHYPS anerkannten Supervidierenden mit Fachtitel in Psychotherapie (eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin/ eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut oder Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH) oder von der SMSH (Schweizerische Ärztegesellschaft für Hypnose) anerkannte Supervidierende mit Fachtitel in Psychiatrie und Psychotherapie FMH. Es werden verschiedene Supervisionsgruppen angeboten. Die Kosten können direkt bei den entsprechenden Supervidierenden angefragt werden.

Selbsterfahrung

Mindestens 30 Einheiten (à 45 Min.) Selbsterfahrung im Einzelsetting bei einer/einem von der GHYPS anerkannten Hypnotherapeutin/Hypnotherapeuten mit eidgenössisch anerkanntem Psychotherapietitel oder Fachärztin/ Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH.


Anerkennung von Supervidierenden und Ausbildenden

Anträge für die Anerkennung von Supervidierenden (S) und Ausbildenden (A) sind direkt an die Anerkennungskommission (ANKO) zu richten:

Es gelten folgende Richtlinien:

  • Ausweis über Ausbildung in klinischer Hypnose (Zertifikat GHYPS) (A und S)
  • 5 Jahre klinische Erfahrung mit Hypnotherapie nach Erhalt des Zertifikates (A und S)
  • Teilnahme an mind. 2 Seminaren (Grundkurs, Therapieseminar) der GHYPS als Co-InstruktorIn (A)
  • Referenz von 2 von der GHYPS anerkannten SupervisorInnen (A und S)

Der Vorstand ernennt Supervidierende und Ausbildende. Anträge können ohne Angaben von Gründen abgelehnt werden.


Zertifizierung «Hypnotherapeutin GHYPS/ Hypnotherapeut GHYPS»

Das Antragsformular für die Zertifizierung kann hier heruntergeladen werden:

Das vollständig ausgefüllte Antragsformular mit allen entsprechenden Unterlagen (bitte nur Kopien, keine Originaldokumente) sind an die Präsidentin der Anerkennungskommission (ANKO) zu richten: lic. phil. Angela Lanfranconi, Beckenhofstrasse 16, 8006 Zürich. Zertifizierungsgesuche können auch als PDF-Datei per E-Mail eingereicht werden. In diesem Fall ist nur das Signaturformular auf dem Postweg der ANKO zuzustellen.

Die Zertifizierungsgebühr beträgt CHF 200.- und ist vorgängig auf folgendes Konto zu überweisen:

PostFinance
GHYPS – Gesellschaft für klinische Hypnose und Hypnotherapie Schweiz
8008 Zürich
IBAN CH03 0900 0000 3001 1663 7

Zertifikate werden auf unbestimmte Dauer ausgestellt und sind an eine Mitgliedschaft gebunden. Ein Zertifikat ermöglicht die Aufnahme auf die Therapeutenliste. Diese ist mit einer jährlichen Bearbeitungsgebühr von CHF 50.- verbunden. Wird die Mitgliedschaft aufgelöst, wird auch der Eintrag auf der Therapeutenliste gelöscht.


Seminargebühren

  • Grundkurse I und II: CHF 960.- für 4 Tage
  • Therapieseminare I-V: CHF 240.- pro Tag für GHYPS- und SMSH-Mitglieder (CHF 480.- für 2 Tage)
  • CHF 280.- pro Tag für Nichtmitglieder (CHF 560.- für 2 Tage)
  • Spezialseminare: unterschiedlich, je nach Aufwand für Referent, Dauer und Lokal